Wohnen & Sozialraum

Wie Barrierefrei ist unsere Nachbarschaft
Gute Nachbarschaft ist notwendig damit Menschen mit Behinderung sich wohfühlen können. Wo und wie kann ich wohnen im Kreis? Gibt es genügend bezahlbaren Wohnraum?

Freizeit & Kultur

Freizeit und Kultur
Nach Friedrich Schiller wird der Mensch zum Menschen wenn er spielt. Wenn er selbstvergessen einer Aktivität nachgeht, bei der er entspannt, Kontakte pflegt. Barrierefreie Zugänge zu Freizeit und Kultur sind unverzichtbar.

Arbeit & Bildung

Arbeit und Bildung
Zugang zum ersten Arbeitsmarkt scheint nicht immer möglich. Viele, auch gemeinnützige Organisationen, haben Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen ausgelagert, Anforderungen erhöht, Arbeitszeiten verdichtet.

Kommunalwahl 2020

Im nächsten Jahr sind in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen. Also ein guter Zeitpunkt mit der Politik vor Ort über die Behindertenpolitik ins Gespräch zu kommen.

Alle Interessierte sind eingeladen, sich und ihre Probleme mit in diese Diskussion von Politik und Selbsthilfe einzubringen.

Das Thema: Behindertenpolitik in der Stadt und im Kreis Soest.

Am 03.12.2019 um 19:00 Uhr

Pressemitteilung der BAG Selbshilfe

Bundesverfassungsgericht urteilt:
Genereller Ausschluss von Menschen mit Behinderung bei Wahlen ist verfassungswidrig.

BAG SELBSTHILFE begrüßt die Entscheidung und fordert erneut barrierefreie Wahlen auf allen Ebenen.

Düsseldorf, 22.02.2019.

Bisher durften in Deutschland über 80.000 Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung in Vollbetreuung aufgrund des geltenden Wahlrechts nicht wählen. Dies verstößt nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts gegen Artikel 38 zur Allgemeinheit der Wahl und Artikel 3 zur Gleichheit aller Menschen im Grundgesetz. Ein Grundsatzurteil, welches aus Sicht der BAG SELBSTHILFE seit langem überfällig war, denn sie hat -auch als Mitglied im Deutschen Behindertenrat- wiederholt die Aufhebung alle Wahlrechtsausschlüsse gefordert und stieß dabei immer wieder auf Ablehnung bei den Regierungsparteien.

Politik ist sich einig: Markt bleibt in der Antragsliste

Aus dem Soester-Anzeiger vom 15.02.2019

Soest – Da waren sich die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses (STEA) am Donnerstagabend ausnahmsweise mal einig: Quer durch alle Fraktionen wird der Marktplatz als „Herz“ der Altstadt gesehen – und das Herz reißt man einfach nicht heraus. Jedenfalls nicht aus der Reihe der bereits in der Planung befindlichen ISEK-Projekte, die wegen veränderter Förderquoten neu sortiert werden muss.